PHOTODYNAMISCHE THERAPIE

Die photodynamische Therapie wurde in der Medizin in den 80er Jahren eingeführt und ist für die Behandlung von u.a. Krebs geeignet. Die Therapie benötigt drei Schlüsselkomponenten: ein Photosensibilisator, Licht und Sauerstoff. Der Photosensibilisator wird durch Licht einer bestimmten Wellenlänge (652nm) aktiviert, was zur Schaffung eines aktivierten Sauerstoff-Moleküls innerhalb der Tumorzellen führt, die sie von innen heraus zerstört. Die photodynamische Therapie ist eine alternative Behandlung für viele Arten von Krebs.

 
Die Chance auf Heilung oder zumindest langfristiges Überleben wird erhöht durch die Entfernung von Gewebe durch Tumorresektion aber damit auch die Chancen für das Auftreten von neurologischen Lähmungen, Verlust der Sprache, Verlust der Sehkraft , etc. Aber die PDT-Substanz zerstört selektiv Tumorzellen, unter Berücksichtigung des normalen Hirngewebe. Dies kann die Zerstörung von Tumorgewebe ohne o.g. Probleme zur Folge haben. Die Photosensibilisatoren werden intravenös vier Tage vor der Operation verabreicht, da es Zeit erfordert , damit Sie sich selektiv in Tumorzellen akkumulieren. Leider reichert sich auch in der Haut das Medikament an, sodass der Patient für 15 Tage nicht dem Sonnenlicht ausgesetzt werden darf.

Photodynamische Therapie bei der Behandlung von Hirntumoren
Während der Operation und nach Abschluss der chirurgischen Resektion wird die Laser- Anwendung durchgeführt, Basis ist die Zerstörung von Tumorzellen in der chirurgischen Kavität und am Resektionsrand mit einer Dicke von 9mm . Der Laser zerstört das normale Hirngewebe dabei nicht.
Photodynamische Therapie bei der Behandlung von Hirntumoren
 


Die Photodynamische Therapie in zwei Phasen:

  • Erste Phase: FOSCAN® wird durch intravenöse Injektion (in die Vene verabreicht). Alle blutführende Gewebe des Körpers absorbieren die Droge (Medikament), dabei wird sie von Krebszellen in viel größeren Mengen absorbiert. 15 Tage nach der Injektion von FOSCAN® ist die Droge aus den meisten normalen Zellen entfernt.

  • Zweite Phase: Sie erfolgt 96 Stunden nach der Injektion (höchste Konzentration des Medikamentes in den Zellen). Sobald der Tumor entfernt wurde, wird die Operationshöhle mit einem Speziallaser mit 652nanometer-Wellenlänge belichtet. Die jetzt erfolgt Aktivierung des PDT-Medikamentes FOSCAN® durch Laserlicht, lässt die noch vorhandenen Krebszellen sofort durch Entzug von Sauerstoff absterben.
Phasen der photodynamischen Therapie in der Krebsbehandlung
Phasen der photodynamischen Therapie in der Krebsbehandlung

Terminanfrage